Original-Titel: Kriege im Namen Gottes - Die Kreuzzüge aus arabischer Sicht
Ende: 03:45
Laufzeit: 45 Minuten
Dokureihe, D 2018
Folge: 4
Untertitel
Sendung merken   Teilen        

03:00 Kriege im Namen Gottes - Die Kreuzzüge aus arabischer Sicht - Die letzten Kreuzritter

11. Juli | Phoenix | 03:00 - 03:45 | Dokureihe
Phoenix

Die letzte Folge erzählt die Geschichte der muslimischen Rückeroberung des Heiligen Landes und das Ende der Kreuzzüge. 1193 stirbt Salah Ed-Din Al-Ayoubi. "Die Nachfolger von Salah Ed-Din regierten über Ägypten, die Levante und den Irak. Aber ihre Politik sollte scheitern. War es Saladin um die Verteidigung der islamischen Nation und ihrer Heiligtümer gegangen, verlassen sich seine Nachfolger auf Friedensinitiativen", erklärt Qassem Abdu Qassem, Leiter der Geschichtsfakultät an der ägyptischen Zaqaziq Universität. Der Erste Kreuzzug, ein Jahrhundert zuvor, hatte es geschafft, vier christliche Enklaven in der Levante zu errichten und Jerusalem zu erobern. Der Zweite und Dritte Kreuzzug, jeweils von mächtigen europäischen Monarchen geführt, waren zum Scheitern verurteilt.