Österreichs Weg in die Welt (26/32)
Original-Titel: Österreich II
Ende: 23:25
Laufzeit: 95 Minuten
Geschichtsdoku, A 2015
Regie: Hugo Portisch, Sepp Riff
Folge: 26
StereoUntertitelBreitbildformat 16:9
Wiederholungen Sendung merken   Teilen        

21:50 zeit.geschichte

11. Juli | ORF 3 | 21:50 - 23:25 | Geschichtsdoku
ORF 3

Anfang der 1960er Jahre geht es mit Österreich aufwärts. Der Schilling ist stabil, der Wiederaufbau abgeschlossen, die Vollbeschäftigung scheint gesichert. Österreich erzeugt wieder ein eigenes Auto - klein aber fein - den Puch 500, gleich 43 000 Stück davon. Und man geht auch in die Luft: Die AUA fliegt nach London und nach Graz. Die VOEST baut Hochseeschiffe. Rotweißrot auf den Weltmeeren. So gab Hugo Portisch der 26. Folge der Dokumentarserie "Österreich II" den Titel "Österreichs Weg in die Welt". Mit vielen überraschenden Filmdokumenten und Aussagen von Zeitzeugen führt Hugo Portisch den Zuschauern aber auch vor Augen, wie schwer es für Österreich war, sich diesen Weg in eine Welt zu bahnen, die alles andere als friedlich war. Es gelingt, den US-Präsidenten John F. Kennedy und den sowjetischen Ministerpräsidenten Nikita Chruschtschow zu einem Gipfeltreffen nach Wien einzuladen. Ihre Frauen, Jacky und Nina, sitzen auf goldenen Sesseln in Schönbrunn, während Bundespräsident Adolf Schärf versucht, die Konversation zwischen ihren Gatten aufrechtzuerhalten. Aber der damals beschworene "Geist von Wien" war eher ein Ungeist. Es gab keine Veränderung in Wien. Chruschtschow antwortet mit dem Bau der Berliner Mauer - mit der Teilung Deutschlands für die nächsten 30 Jahre. Er antwortet auch mit der Aufstellung von Atomraketen auf Kuba. Die Welt steht am Rande eines Atomkriegs. Und in Österreich weiß man genau, dass die Neutralität an sich nicht ausreicht, um Österreich zu schützen. Auch könnte das Bundesheer die Kriegsparteien am Durchmarsch durch Österreich nicht hindern. Eine aktive Sicherheitspolitik ist das einzig mögliche Mittel. Das heißt aber auch freundschaftliche Beziehungen zu möglichst allen Nachbarstaaten. Dies ist nicht so einfach. An der Ostgrenze gibt es Mienenfelder und den Eisernen Vorhang, im Süden ein Südtirol-Problem, das erschreckend akut wird - mit Bombenanschlägen und Massenverhaftungen, mit einer militärischen Besetzung Südtirols. Außenminister Kreisky ruft die UNO zu Hilfe, und die UNO ruft Österreich. Erstmals ziehen österreichische Blauhelme in den Einsatz - im Kongo - und mit ihnen zieht eine tapfere Frau.

Wiederholungen und weitere Folgen

Alle gefundenen Sendungen

Sender Datum Zeit Titel der Sendung
ORF 3 So 12.07. 07:50 zeit.geschichte(25)
So 12.07. 09:20 zeit.geschichte(26)
So 12.07. 21:40 zeit.geschichte(25)
So 12.07. 23:10 zeit.geschichte(26)
Mi 15.07. 02:40 zeit.geschichte(25)
Mi 15.07. 04:15 zeit.geschichte(26)
Sa 18.07. 20:15 zeit.geschichte(27)
weitere Wiederholungen …