Original-Titel: Thadeusz und die Beobachter
Ende: 03:30
Laufzeit: 60 Minuten
Gespräch, D 2020
Folge: 97
Stereo
Sendung merken   Teilen        

02:30 Thadeusz und die Beobachter

16. September | RBB | 02:30 - 03:30 | Gespräch
RBB

Nur für ein halbes Jahr hält Deutschland mit dem Vorsitz der EU-Ratspräsidentschaft nach langer Zeit wieder Europas Zügel in der Hand. Welche ambitionierten Projekte und Visionen könnten gelingen, wenn Mut doch eine politische Kategorie wäre? Deutschland könnte mit Führungsstärke und Moderationsgeschick wichtige Akzente in turbulenten Zeiten setzen. Ein harter "Green Deal" für den Klimaschutz, ein tragfähiges Flüchtlingsabkommen, eine gemeinsame Vision zum künftigen Umgang mit Russland, China und den USA? Welche ambitionierten Projekte und Visionen könnten gelingen, wenn Mut doch eine politische Kategorie wäre? Wann war Politik das letzte Mal mutig, und warum hätte Deutschland das Zeug dazu, in dieser Hinsicht ein etwas breiteres Kreuz zu zeigen? Außerdem: Trotz mancher Proteste wird die Politik der Bundesregierung seit Beginn der Corona-Krise von einer breiten Zustimmung getragen. Eine Mehrheit der Deutschen lobt das Krisenmanagement der eben noch tot gesagten Großen Koalition. Erfüllt der sich in Krisenzeiten bewährende "starke Staat" eine Sehnsucht, die größer ist als gedacht? Weckt der sprudelnde Geldhahn bequeme Begehrlichkeiten nach mehr Versorgung ohne Verantwortung für die Konsequenzen? Braucht es auch bei uns eine neue gesellschaftliche Debatte über mehr Mut zur Eigenverantwortung?
Gäste: Claudia Kade, Dr. Anna Sauerbrey, Dr. Hajo Schumacher, Claudius Seidl