Ende: 00:00
Laufzeit: 30 Minuten
Konzert, I 2019
StereoBreitbildformat 16:9
Sendung merken   Teilen        

23:30 Beethoven - 14. Klaviersonate, Op. 27, Nr. 2

27. September | Stingray Classica | 23:30 - 00:00 | Konzert
Stingray Classica

Der italienische Pianist Riccardo Schwartz wurde 1986 in Mailand geboren und studierte dort am dortigen Konservatorium unter gefeierten Musikern wie Riccardo Risaliti, Leonardo Leonardi und Annibale Rebaudengo. Er schloss seine dortige Ausbildung mit Honorable Mention ab und setzte im Anschluss sein Pianostudium an der Accademia Pianistica in Imola fort. Im Laufe seiner Karriere hatte er bereits das Privileg als Solist unter der Leitung einiger ausgezeichneter Dirigenten zu spielen, darunter Gustav Kuhn und Juri Temirkanow. Einer seiner größten Erfolge bis heute ist der gefeierte Konzertzyklus der 32 Beethovensonaten. Diese Performance bringt Ihnen die 14. Sonate in c-Moll "Quasi una fantasia" in einer Konzertaufnahme von März 2019 in der Fazioli Konzerthalle in Sacile. Diese Sonate ist vor allem bekannt als Beethovens berühmte "Mondscheinsonate". Der Beiname wurde 1832, fünf Jahre nach Veröffentlichung des Werkes erstmals vom deutschen Musikkritiker Ludwig Rellstab verwendet. Er verglich die erste Bewegung der Sonate mit dem emotionalen Effekt, den auch die das Blicken auf die Reflektion des Mondlichts auf den Luzerner See hervorriefe. Innerhalb von zehn Jahren nach seinem Vergleich hatte sich der Beiname der Sonate in englischsprachigen und deutschen Veröffentlichung etabliert. Im 19. Jahrhundert wurde der Name dann offiziell auf der ganzen Welt verwendet.
Gäste: Riccardo Schwartz