Original-Titel: Das Lochamer Liederbuch
Ende: 16:30
Laufzeit: 30 Minuten
Dokumentation, D 1967
Sendung merken   Teilen        

16:00 Das Lochamer Liederbuch - Wolflein von Lochamers Gesengkpuech

21. September | ARD ALPHA | 16:00 - 16:30 | Dokumentation
ARD ALPHA

Die Liederhandschrift "Lochamer-Liederbuch" - auch bekannt als Locheimer oder Lochheimer Liederbuch - entstand in Nürnberg hauptsächlich in den Jahren 1451 bis 1453, also im Übergang vom Spätmittelalter zur Renaissance. Enthalten sind in Ihr ungefähr 50 deutschsprachige Lieder, in den meisten Fällen niedergeschrieben von Frater Jodocus von Windsheim. In dieser aufwändigen Studioproduktion des Bayerischen Rundfunks von 1967 interpretiert das Ulsamer-Consort zwölf dieser Lieder in historischer Aufführungspraxis. Josef Ulsamer, der Leiter des Consorts, war einer Pioniere bei der Interpretation Alter Musik auf historischen Instrumenten. Neben den Liedern wird in der Moderation von Eva Vaitl auch auf die Entstehungszeit dieser Lieder Bezug genommen. Die Mitglieder des Ulsamer-Consorts in dieser Sendung waren: Josef Ulsamer (Leitung), Elza van der Ven, Hilde-Ruth Fries, Irmgard Otto, Joachim Otto, Alrun Zahoransky (Sopran), Adalbert Kraus (Tenor), Hartmut Bein (Bariton).