Original-Titel: Kulturjournal
Ende: 23:50
Laufzeit: 30 Minuten
Magazin, D 2018
Folge: 42
Sendung merken   Teilen        

23:20 Kulturjournal - Neues aus der Kulturszene und vom Büchermarkt

23. September | ARD ALPHA | 23:20 - 23:50 | Magazin
ARD ALPHA

* "Make Germany nett again, Teil 2": Eine Politikerin stellt sich Eine Entfremdung zwischen Bürgern und Politik wird von immer mehr Politikwissenschaftlern festgestellt. Viele Bürger monieren, dass sie sich von der Politik nicht mehr gehört, nicht mehr vertreten fühlen. Eine repräsentative Umfrage aus dem Februar dieses Jahres ergab, dass 86,5 Prozent der 18- bis 29- Jährigen denken, dass ihre Generation gar nicht oder eher nicht in der Politik repräsentiert wird. Bei den 30- bis 39- Jährigen sind auch es auch immer noch fast 80 Prozent, die dieser Meinung sind. In der Reihe "Make Germany nett again" bringt das "Kulturjournal" wieder Menschen zusammen, die gar nicht oder zu wenig miteinander reden. Aus diesem Grund hat sich die 28-jährige niedersächsische Landtagsabgeordnete Laura Rebuschat (CDU) aus Hildesheim in die Innenstadt von Hannover mit einem großen Schild gestellt: "Ich bin Politikerin. Was wollen Sie mir sagen?" Angesichts zunehmender Politikverdrossenheit: Was nervt die Wähler eigentlich an den Politikern? Welche Veränderungen würden sie sich wünschen? Die Reihe "Make Germany nett again" bringt eine Politikerin und Bürger zusammen, außerhalb des Wahlkampfes. * Ernsthaft gute Kunst? Otto-Waalkes-Ausstellung in Hamburg Holladihiti: Otto Waalkes im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg. Der Komiker, museumsreif? Ja, denn der inzwischen 70-Jährige ist nicht nur Komiker, Schauspieler, Regisseur und Musiker, sondern auch: Maler. 1970 begann er ein Studium der Kunstpädagogik an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg und lernte hier sein Handwerk von der Pike auf: Malerei mit Öl und Acryl, Aquarellieren und Zeichnen. Sein berühmtestes Werk ist sicherlich der Ottifant. Sein Markenzeichen. Und eben dieses Markenzeichen hat es bei ihm in zahlreiche Gemälde geschafft. Otto Waalkes malt Hommagen an Künstler wie Leonardo da Vinci, Edvard Munch, Roy Lichtenstein oder Edward Hopper, in die sich immer wieder gerne ein Ottifant oder auch Otto selbst schleicht. Und so ist natürlich auch die Kunst von Otto ebenso humorvoll wie er selbst. Das "Kulturjournal" trifft Otto Waalkes, um mit ihm über seine Kunst, Ottifanten und große Vorbilder zu sprechen. * "Erfolgsroman" von Gerhard Henschel: Band acht der literarischen Selbstbeobachtung Die eigene Geschichte als Stoff für nicht nur einen Roman, nicht sonderlich originell, möchte man meinen. Erst recht nicht, wenn es sich schon um den achten Roman handelt. Und doch ist die literarische Selbstbeobachtung von Gerhard Henschel mehr als ein simples Tage - "Make Germany nett again, (2)" - Eine Politikerin stellt sich