Original-Titel: Überleben mit Büchern
Ende: 13:00
Laufzeit: 45 Minuten
Dokumentation, D 2014
Stereo
Sendung merken   Teilen        

12:15 Überleben mit Büchern - Eine linke Verlagsgeschichte

18. November | 3sat | 12:15 - 13:00 | Dokumentation
3sat

1964 gründete Klaus Wagenbach seinen Verlag in Berlin. Seine Frau Susanne Schüssler übernahm 2002 die Leitung. In dem bis heute unabhängigen Verlag wurde linke Verlagsgeschichte geschrieben. Der Film gibt Einblicke in den Alltag der Büchermacher aus fünf Jahrzehnten: die Arbeit im Verlag, Lesungen, Bücherfeste. Klaus Wagenbach selbst blickt zufrieden zurück auf sein Leben und die Verlagsgeschichte, die auch ein Stück deutscher Zeitgeschichte ist. Wagenbach ist ein Verleger mit Herz - sein Herz, das bekennt er freimütig, schlägt links. In seinem Verlag erschienen Bücher von Rudi Dutschke, Daniel Cohn-Bendit, Erich Fried, Che Guevara, Mao Tse-Tung und Ulrike Meinhof. Er war eine Ikone der deutschen Studentenbewegung. Im Lauf der Jahrzehnte ist das Verlagsprogramm internationaler geworden. Viele italienische Autoren kamen hinzu, von Stefano Benni bis Andrea Camilleri, aber auch Autoren aus Frankreich, Spanien und England - wie der Bestsellerautor Alan Bennett. Wie kann ein kleiner Verlag die Zeiten überstehen? Wie kann ein linker Meinungsverlag heute aussehen? Wie kann man eine politische Vision und Tradition zukunftsfähig fortführen? Wie antwortet man auf die jeweilige Zeit mit Büchern? Was ist das Geheimnis von Klaus Wagenbach?