Ende: 09:00
Laufzeit: 105 Minuten
Drama, F, B, CDN 2009
FSK: 6
Sendung merken   Teilen        

07:15 Oskar und die Dame in Rosa

25. Mai | Kinowelt | 07:15 - 09:00 | Drama
Kinowelt

durchschnittlicher Film
HumorActionSpannungGefühlErotik
"Die Dame in Rosa" stolpert in einem Hospital im wahrsten Sinne über den schwer kranken 10-jährigen Oskar. Mit ihrer energischen Art bringt sie den verschlossenen Jungen zum Lachen. Fortan will Oskar nur noch mit ihr reden. Mit einem Trick erfüllt der Doktor seinen großen Wunsch: Er engagiert Rose kurzerhand als Pizzalieferantin für die Klinik mit Sonderauftrag"Oskar". Täglich besucht sie nun den Jungen und zwischen beiden entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Um Oskar auf andere Gedanken zu bringen, schlägt sie ihm ein Spiel vor: Er soll sich vorstellen, dass er an jedem einzelnen Tag soviel erlebt wie andere in zehn Jahren. Dank Roses Hilfe erobert sich Oskar in den nächsten zwölf Tagen sein Leben zurück. Mit der gleichaltrigen Peggy Blue erlebt er die erste Liebe, er wird reifer und weise. Noch ahnt Rose nicht, in welchem Maße die Begegnung mit Oskar auch ihr eigenes Leben beeinflussen wird. Eine Hymne an das Leben und die Freundschaft, voller Fantasie und Humor - Schriftsteller Eric-Emmanuel Schmitt ("Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran") verfilmte seinen gleichnamigen Weltbestseller selbst. Besetzt mit wunderbaren Darstellern, darunter Weltstar Max von Sydow, Michèle Laroque und der kleine Amir als Oskar. "Der melancholische Grundtenor von Oskar und die Dame in Rosa wird an mehreren Stellen durch eine wohldosierte Prise Humor durchbrochen, die verhindert, dass der Film in ein Betroffenheitsdrama ausartet. Oskar und die Dame in Rosa schöpft seine große Kraft aus der schauspielerischen Harmonie seiner beiden Hauptdarsteller Michèle Laroque (Rose) und Amir Ben Abdelmoumen (Oskar)." kino-zeit.de
Gäste: Éric Emmanuel Schmitt

Schauspieler

RoseMichèle Laroque
OscarAmir Ben Abdelmoumen
Frau GommetteAmira Casar
Dr. DüsseldorfMax von Sydow
Oscars MutterConstance Dollé
Oscars VaterJérôme Kircher