Original-Titel: Hessens schönster Kleingarten
Ende: 03:50
Laufzeit: 45 Minuten
Regionaldoku, D 2019
Staffel: 1 / Folge: 2
Untertitel
Sendung merken   Teilen        

03:05 Hessens schönster Kleingarten - Peter Richter aus Niddatal-Assenheim

04. September | HR | 03:05 - 03:50 | Regionaldoku
HR

Man beharkt sich in den Schrebergärten, die Suche nach Hessens schönstem Kleingarten zeigt, wie vielseitig Kleingärtnerei heute sein kann und vor allem wie unterhaltsam. Vier Laubenpieper aus Deutschlands schönstem Bundesland treten gegeneinander an. Sie öffnen die Pforte ihres Idylls für die Konkurrenz, die es dann ganz nach gärtnerischem Gusto in vier Kategorien bewerten wird. Durch die Blume werden die Mitbewerber zu verstehen geben, was sie von deren Idyll halten, und dabei kein Blütenblatt vor den Mund nehmen, denn schließlich geht es um 1.000 Euro und die einzigartige Sieger-Plakette für die Gartenpforte mit der Aufschrift: "Hessens schönster Kleingarten 2019". - In der zweiten Folge sind die Gärtner bei Peter Richter in Niddatal-Assenheim zu Gast. Was als typischer Männergarten mit Bier, Grill und Motorrasenmäher begann, wurde im Lauf der Jahre zu einem Meer aus Blüten. Peter ist mittlerweile verrückt nach Blumen. Doch reicht ein Blütenmeer für den Titel "Hessens schönster Kleingarten?" Vergurkt es Peter vielleicht schon im Beet, wenn Gemüseguru Magdalena Griegal aus Oberursel dort nicht das findet, was für sie einen Kleingarten ausmacht? Was sagen Gabi Kallus und ihr Mann Jaromir aus Raunheim? Sie gärtnern in ihrem Traumgarten direkt am Frankfurter Flughafen, deshalb ist Ruhe bei ihnen ein seltenes Gut. Konny Rissmann, die Deko-Queen aus Kassel, sucht sicherlich nach bunten Accessoires, aber Töpfern zählt nicht zu den großen Leidenschaften des Gastgebers. Da kann es sicherlich nicht schaden, wenn Peter für die Mahlzeit noch einen Trumpf im Ärmel hat, denn auf die Hilfe von Moderator Jens Pflüger, der naschenden Küchenfee, allein sollte er sich beim Kochen sicher nicht verlassen. Spannend wird es ganz sicher, wenn Öko-Gartenexpertin Lisa-Marie Schmandt das Blütenmeer auf Düngerstäbchen und Torfblumenerde inspiziert. So viel steht schon mal fest: Ein Schmandt-Flecksche wird sie auf jeden Fall finden.